Allgemein

Ö-CUP Finale 2018

Am 17.02.2018 fand in der Radball Hochburg Höchst (Vorarlberg) das Ö-CUP Finale der Klasse Elite statt. Am Start waren 10 Mannschaften die in zwei 5er Gruppen mit anschließenden Platzierungs-, Halbfinal- und Finalspielen um den Titel und die Teilnahme an der Europameisterschaft kämpften.

In Gruppe 1 war der Titelverteidiger sowie Vizeweltmeister aus Höchst 1 (Schnetzer/Bröll) eine Klasse für sich und entschied die Gruppe ganz klar für sich. Ebenfalls in Gruppe 1 lief es für unsere Burschen von St.Pölten 1 (Manuel und Michael Schlachtner) nicht nach Wunsch. Nach Punktegleich mit 2 anderen Teams (alle je 3 Punkte) belegten sie „nur“ den 4. Gruppenplatz und konnten so nur noch im Platzierungsspiel um Platz 7 kämpfen. Dieses Spiel entschieden die beiden aber klar mit 6:1 gegen Dornbirn 3 für sich.

In Gruppe 2 gab es auch für die 2. Höchster Mannschaft (König/Fischer) keine ernsthaften Gegner, womit diese sich ebenfalls problemlos den Gruppensieg sicherten. In Gruppe 2 waren auch St.Pölten 2 (Bugl/Thier) gelost. Doch für die beiden jungen St.Pöltner Radballer gab es hier (außer Erfahrung) leider nichts zu holen und somit verloren sie alle Gruppenspiele und auch ihr Platzierungsspiel um den 9.Platz. Schlussendlich belegten sie nur den undankbaren letzten Platz.

Im großen und ganzen war es ein sehr gut organisiertes Turnier. Auch eine Neuheit im heimischen Radball wurde getestet. Zum ersten mal kamen 2 Hauptschiedsrichter zum Einsatz. Das Feedback verlief zum größten Teil positiv. Negative Stimmen kamen jedoch teilweise aus dem Lager der Aktiven Sportler. Es bleibt also abzuwarten ob sich diese Variante in Zukunft durchsetzen kann und wird.

Ergebnisse:

  1. Höchst 1 (Schnetzer/Bröll)
  2. Höchst 2 (König/Fischer)
  3. SG Sulz/Dornbirn (Bachmann/Feuerstein)
  4. Lustenau (Lingg/König)
  5. Dornbirn 1 (Fontain/Köck)
  6. Höchst 3 (Kaufmann/Schlegel)
  7. St.Pölten 1 (Schlachtner/Schlachtner)
  8. Dornbirn 3 (Arnoldi/Schwendinger)
  9. Dornbirn 1 (Buchhäusl/Rutkovsky)
  10. St.Pölten 2 (Thier/Bugl)
Radball

50. Int. Leopoldi Turnier 18.11.2017

Heimsieg der St.Pöltner Radball Brüder!

Am Samstag, dem 18.11.2017, fand um 13 Uhr das 50. Leopoldi Turnier in der Dr. Theodor Körner SHS statt. Am Start waren 9 Mannschaften aus 5 Nationen (AUT, SUI, BRD, CZE, HUN). Gespielt wurde in 2 Gruppen (1 x 5 und 1 x 4 Team) mit einer Spielzeit von 2 x 6 Minuten. Die zahlreichen Zuseher und der voll gefüllten Turnhalle sahen zunächst einen klaren 10 : 0 Sieg im 1. Spiel der Gruppe A von St.Pölten 1 gegen die eigene Nachwuchsmannschaft (St.Pölten 3 mit Daniel Weiß / Matthias Härtinger – 13 Jahre!!!). Danach konnten die Gebrüder Schlachtner (St.Pölten 1) die Form nicht halten und verloren ihr zweites „wichtiges“ Gruppenspiel mit 3 : 8 gegen die Gäste aus Möhlin (SUI) klar, aber weit unter ihrem Wert. In den folgenden beiden Gruppenspielen konnten sich die, seit kurzem wieder in Österreich erstklassigen St.Pöltner, jedoch schrittweise steigern und gewannen beide Spiele gegen die Gäste aus Karlsruhe – Deutschland (5 : 4) sowie Svitavka – Tschechien (5 : 1). Somit erreichten die beiden den 2. Gruppenplatz und das Ticket für´s Halbfinale. Die beiden Nachwuchsspieler des ARBÖ ASKÖ semket St.Pölten 3 mussten bei diesem, nicht schlecht besetzten, Turnier noch ihr Lehrgeld zahlen und verloren all ihre Spiele. Jedoch haben die beiden phasenweise ihr Talent zeigen können und versprechen einiges für die Zukunft des Vereins.

In der Gruppe B setzte es gleich zu Beginn für die Mannschaft St.Pölten 2 (Maxi Bugl / Christopher Thier) eine bittere Niederlage gegen die, bei der B-WM startenden, Ungarn aus Baj (2 : 4). In den folgenden beiden Spielen konnten die beiden spielerisch leider nicht zulegen und verloren ihre restlichen beiden Gruppenspiele gegen die beiden Tschechischen Mannschaften aus Sitborice (0 : 7) und Zlin (2 : 6). Den Gruppensieg holte sich, dank eines besseren Torverhältnisses (Punktegleich), die Mansnchaft von Sitborice knapp vor deren Landsleuten vom SK Zlin. Auf dem 3. Gruppenrang landete das Team Baj aus Ungarn.

Finalspiele: Platz 9 ging kampflos an St.Pölten 3, da nur 9 Mannschaften am Turnier teilnahmen. Im Spiel um Platz 7 wollten die jungen St.Pöltner von der 2. Mannschaft die schlechten Gruppenspiele vergessen machen und waren auf Wiedergutmachung aus. Gegen die Tschechische Mannschaft aus Svitavka ging der Plan jedoch leider nicht auf und so verloren sie auch ihr Platzierungsspiel schlussendlich kalr mit 1 : 8. Im 1. Halbfinale standen sich der Sieger aus Gruppe A (Möhlin) sowie der Zweite der Gruppe B (Zlin) gegenüber. In einem sehr offenen Spiel behielten die Schweizer Radballer die Oberhand und gewannen knapp mit 5 : 4 und lösten ihr Ticket für´s Finale. Im 2. Halbfinale trafen die Zweiten der Gruppe A (St.Pölten 1) auf den Sieger der Gruppe B (Sitborice). Anfangs gestaltete sich das Spiel sehr offen und kein Team konnte das Spiel in seine Richtung lenken. In der 2. Halbzeit konnten die St.Pöltner jedoch noch einen Gang zulegen und sich einen 2 Tore Vorsprung rausholen. Dieser konnte ungefährdet über die Zeit gerettet werden. Somit war die Finalteilnahme perfekt und die St.Pöltner konnten nun Kurs in Richtung Wiedergutmachung für die Gruppenspiel Niederlage nehmen. Zuerst spielten sich die beiden Mannschaften aus Tschechien (Zlin gegen Sitborice) noch den 3. Platz aus. In einem sehr offensiv gestalteten Platzierungsspiel konnten sich die Spieler des Sokol Sitborice noch den letzten Platz am Treppchen (Platz 3) sichern (5 : 4). Nun kam es endlich zum Wieder sehen der St.Pöltner Lokolmatadore (Manuel und Michael Schlachtner) mit ihren Schweizer Freunden aus Möhlin (Anm. 3 : 8 Niederlage im 2. Gruppenspiel). Dieses mal waren die St.Pöltner von Anfang an hellwach und konnten das Finale lange Zeit offen halten. Nach einem von Taktik geprägten, aber nicht an Spannung fehlendem, Finale, konnten die Lokalmatadore in der letzten Minute eine 3 : 2 Führung herstellen. Nach gekonntem Ballhalten mussten die Schweizer in den letzten Sekunden voll in die Offensive gehen. Ohne Torwart versuchte Manuel, nach Rückpass von seinem Bruder, den Ball per Heber ins Tor zu befördern und somit für die Entscheidung zu sorgen. Der Ball traf jedoch leider nur die Latte und somit konnten die Gäste aus Möhlin ein letztes Mal zu einem Lucky Punch ausholen. Jedoch konnten die Brüder aus St.Pölten diesen nochmal geschickt abwehren und sicherten sich somit den Turniersieg beim 50. Leopoldi Jubiläums Turnier zu Hause in St.Pölten.

110 Jahre ARBÖ St.Pölten und 50 Jahre Freundschaft mit Zlin: An diesem Wochenende gab es aber nicht nur den Sieg der Gebrüder Schlachtner zu feiern. Der Verein feiert heuer sein 110 jähriges Bestehen sowie die 50 Jährige Freundschaft mit Zlin, bei der die beiden Langzeit Obmänner Gustav Schlachtner (St.Pölten) und Frantisek Mudrik (Zlin) in Anwesenheit von LRV Präsident Jürgen Brettschneider und ARBÖ NÖ Vize Franz Leithner, geehrt wurden.

Der Verein bedankt sich bei allen Mannschaften und Helfern sowie der zahlreichen Zuschauer für dieses tolle Turnier und hofft auf ein wiedersehen beim Leopoldi Turnier 2018

Bilder vom Turnier findest du in unserer Galerie.

Tabelle Leopoldi Turnier 18_11_2017

 

Allgemein

Auf- Abstiegs Play Off zur 1.Liga

Aufstieg in die 1. Liga!!!

Am 22. Oktober 2017 fand in Höchst (Vorarlberg) das Finale der Österreichischen Meisterschaft der 1. Liga, sowie das Auf- Abstiges Playoff für die 1. Liga, statt. Sankt Pölten 1 mit dem Brüderpaar Manuel und Michael Schlachtner trafen dabei im 1. Spiel auf den direkten Konkurrenten aus der 2.Liga (Anm. 2.Platz der ÖM 2.Liga) und konnten sich in einem von Taktik geprägten Spiel schlussendlich mit 2 : 0 durchsetzen. Im anschließenden Spiel gegen den 6. der 1.Liga (Dornbirn 3) kam es zum finalen Showdown, denn mit einem Sieg wäre der Aufstieg für das Duo vom ARBÖ ASKÖ semket St.Pölten bereits vor dem letzten Spiel sicher. Zu Beginn konnte man diesen Druck auf beiden Seiten spüren und auch sehen. Beide Teams versuchten das Speil an sich zu reißen. St.Pölten lief bis zum 3 : 3 immer einem Ein-Tor-Rückstand hinterher, konnte sich dann aber, nicht nur Dank der Routine, sondern schlussendlich auch mit einem klaren und ungefährdeten 5 : 3 als Sieger und somit auch Aufsteiger feiern lassen. Somit spielt St.Pölten 2018 wieder in der 1.Lig

 

Radball

Int. Radball Turnier Forst (Ger)

 

Am 16. September 2017 fand in Forst (Deutshland) ein interantionales Radball Turnier der Klasse Elite statt.

 

Platz Mannschaft  Sp. s u n Pkt
1 Zlin 5 4 1 0 13
2 Forst 1 5 3 1 1 10
3 Chronenburg 5 3 0 2 9
4 St.Pölten 5 3 0 2 9
5  Möhlin 5 1 0 4 3
6  Forst 1 5 0 0 5 0

 

 

Verein Spieler
1 Forst 1
2 Forst 2
3 St.Pölten Manuel Schlachtner / Michael Schlachtner
4 Zlin
5 Möhlin
6 Chronenburg
Allgemein

3. Radball Weltcup 2017 St.Pölten

Am 02. September 2017 wurde in St.Pölten die 3. Radball Weltcup Runde des Jahres 2017 ausgetragen. Am Start waren 10 Mannschaften aus 7 Nationen. Mit einer Wildcard ausgestattet, trat das Brüderpaar Manuel und Michael Schlachtner vom Veranstalter St.Pölten, ebenfalls an. Bis auf das Spiel gegen den Österreichischen Vizemeister von Höchst 2, gestalteten sich alle Partien spannend und auf Augenhöhe. Schlussendlich wurde es der gute 8. Platz.

In souveräner Manier marschierten die beiden Top Klubs an diesem Tag (Höchst 2 – AUT und Stein – GER) ins Finale und lieferten sich dort nach in einem tollen und spannenden Finale, einen Schlagabtausch auf Allerhöchstem Niveau. Schlussendlich entschied der amtierende Deutsche Meister von 2016 das Finale für sich und sicherten sich somit den Turnier Sieg der 3. Weltcup Runde.